#WirVsVirus bei KapaMonitor

#WirVsVirus

Der Hackathon #WirVsVirus

Die deutsche Bundesregierung fördert im Rahmen des Hackathons #WirVsVirus Projekte, mit dem Ziel, Lösungsansätze in Bezug auf die aktuelle Ausnahmesituation durch COVID-19 zu finden. Im Verlauf des 48-stündigen Hackathons #WirVsVirus konnten über 1.500 verschiedene Lösungen entwickelt werden. Die offizielle Teilnehmerzahl betrug über 28.000. Nun befinden sich die vielversprechendsten Projekte in der Umsetzungsphase, in welcher weitere Unterstützung geboten wird. Auch KapaMonitor entstand im Rahmen von #WirVsVirus und befindet sich momentan in der Umsetzungsphase. In den kommenden Monaten wird das Projekt durch das #WirVsVirus Solution Enabler Programm unterstützt. Dies bedeutet, dass unser Projektteam auf eine Vielzahl von Unterstützungsoptionen zugreifen und somit die Entwicklung von KapaMonitor vorantreiben kann.

Was ist das Solution Enabler Programm?

Das sogenannte Solution Enabler Programm ist ein Umsetzungsprogramm, welches Projekte unterstützen soll, die im Rahmen des #WirVsVirus Hackathon entstanden sind. Somit soll der Hackathon als Startpunkt dienen und eine Beteiligung der Bevölkerung im Entwicklungsprozess potenzieller Lösungsansätze in Zusammenhang mit Covid-19 ermöglichen.

Das Solution Enabler Programm bietet hierzu eine Plattform, mit welcher vielversprechende Lösungsansätze unterstützt werden sollen. Insgesamt sollen 100 bis 150 ausgewählte Projekte unterstützt werden, um einen breitflächigen Einsatz der unterschiedlichsten Ideen zur Verbesserung der aktuellen Ausnahmesituation schnellstmöglich zu ermöglichen.

Wie unterstützt das Solution Enabler Programm?

Das Solution Enabler Programm fördert Projekte wie KapaMonitor auf verschiedenen Ebenen, um eine schnelle Umsetzung der Projekte zu ermöglichen. Ein Bestandteil ist das individuelle Coaching und eine entsprechende programmatische Begleitung der Projekte. Dies kann beispielsweise in Form von wöchentlichen Sprints bzw. Update Calls stattfinden. Des Weiteren werden Projekte wie KapaMonitor durch die bedarfsgerechte Unterstützung mit Ressourcen gefördert. Dies beinhaltet beispielsweise die Vermittlung von pro-bono Software, Dienstleistungen oder auch technischer Infrastruktur. Zudem bietet das Programm Zugang zu einem Pool aus über 1000 ausgewählten Experten verschiedener Fachbereiche. Dies bedeutet im Besonderen, dass die Pilotierungs- und Implementierungsphase der unterstützten Projekte von Experten unterstützt wird. So können bereits früh Kontakte mit potenziellen, zukünftigen Partnern geknüpft werden.

Was bedeutet #WirVsVirus für KapaMonitor?

Der #WirVsVirus Hackathon der Bundesregierung, sowie das darauffolgende sechs monatige Solution Enabler Programm, sind maßgeblich für die Existenz von KapaMonitor. Die Idee für KapaMonitor, als auch das Projektteam, entstanden im Rahmen des diesjährigen Hackathons. Zudem ist das Projekt abhängig von den vermittelten pro- bono Plattformen. Diese werden zum einen für das Projektmanagement verwendet, zum anderen sind diese aber auch relevant zur Erstellung der Anwendung.

Was sollte man noch über #WirVsVirus wissen?

  • Der Hackathon war mit etwa 28.000 Teilnehmern der bislang größte Hackathon der Welt
  • Das Bundeskanzleramt hat die Schirmherrschaft über das #WirVsVirus Umsetzungsprogramm
  • Die Bundesregierung als Hauptinitiator stellt für die im Hackathon entstandenen Projekte, neben dem Solution Enabler Programm auch andere Unterstützungsmöglichkeiten zur Verfügung. Beispielsweise soll das Solution Builder Programm, Projekte unterstützen, die zur Lösung dringlichster Fragen im Zusammenhang mit COVID-19 beitragen